Archive for the ‘Islamismus’ Category

Teenager im Irak gesteinigt

März 13, 2012

Viele Blogger schauen momentan verständlicherweise auf Israel. Ich habe eine Meldung gelesen, die sicher bei all den Konflikt- und Krisenherden untergehen wird. Sie ist aber so schauderhaft, dass man nicht darüber einfach hinweg sehen kann.
Im Irak sind in den letzten Wochen über 90 Jugendliche gesteinigt worden, weil sie sich für fanatische Moslems zu westlich kleiden.
Und das passiert fast auf offener Straße, wenn die Teenager verschleppt und auf Hinterhöfen gesteinigt werden.
Zwar wird sich auch auf Seiten Geistlicher davon distanziert, aber

Tatsächlich können sich die religiösen Fanatiker bei ihren unvorstellbaren Taten aber auf zahlreiche, auch offizielle, Hasstiraden gegen die „Emos“ berufen. Der schiitische Geistliche Moqtada al-Sadr bezeichnet die Jugendlichen als „Plage für die muslimische Gesellschaft.“ Vor rund einem Monat wurde auf der Homepage des irakischen Innenministeriums dem sogenannten „Emo-Phänomen“ der Kampf angesagt. „Das Emo-Phänomen bzw. die Teufelsanbetung werden von der Moral-Polizei verfolgt. Diese hat die Erlaubnis, das Phänomen so schnell wie möglich zu eliminieren, weil es eine Gefahr und schädlich für die Gesellschaft ist.“

Wenn das keine Erlaubnis für diese Morde ist…

In eigener Sache: An den dauerbeleidigten Parade-Islamisten Herrn Jens Ranft alias „ibn Rainer“

Oktober 28, 2011

Wenn die Beleidigung unseres Allmächtigen und Einen Gottes auf dem Blog getilgt wird, z.B. indem man aus „Kriegsgott“ einfach „Gott“ macht, dann werde ich sämtliche Beleidigungen gegen Yael aus meinen Beiträgen entfernen.

Ich lasse mich nicht erpressen. In Deutschland herrscht immer noch Meinungsfreiheit, auch wenn sich Islamisten, insbesondere extremistische Islamkonvertiten wie Sie, damit nie abfinden werden.
Wenn A.mOr meint, der im übrigen begründete warum er schrieb, Allah wäre in seinen Augen ein „Kriegsgott“, ist das sein gutes Recht. Ich persönlich sehe „Allah“ nicht als Kriegsgott. Aber das ist eben nicht der Punkt, werter Fanatiker! Denn so weit kommt es noch, mir von einem Islamisten und Gossensprachler vorschreiben zu lassen, was ich zu veröffentlichen habe. Ihre Ausfälle haben Ihr wahres Gesicht gezeigt und dafür bin ich sogar dankbar, damit jeder lesen kann wie Islamisten ticken.
Durcheinander sind Sie zu allem Überfluss auch noch. Jammern darüber, dass man Gott als „Kriegsgott“ bezeichnet, aber betiteln ihn selber als „Kriegsherrn“ und „Kriegsgott“, indem Sie Zitate aus dem Tanach mal eben hernehmen (man lernt übigens den Tanach ausschließlich mit Kommentaren, ansonsten kommt eben die typisch antisemitische Gülle heraus, wenn man ahnungslos ist wie Sie.)?
Was denn nun? Machen Sie einen Unterschied zwischen Gott? Der böse und rachsüchtige Gott des so genannten AT und der ach so liebende Gott Mohammeds? Ma itcha, mein Lieber?

Auf Ihrer Seite lassen Sie sogar Selbstmordattentäter rechtfertigen! Geschrieben von einem anderen Islamisten, der sich Abdullah nennt. Aber in dieser Gesellschaft fühlen Sie sich wohl:

Ein anständiger Mensch würde sich viel eher dafür interessieren, wie Selbstmordattentäter überhaupt möglich sein können. Wie verzweifelt muss man sein, dass man sich lieber in die Luft sprengt als weiterhin diese Demütigungen zu ertragen? Wenn ich jemandem mein ach so tolles System aufzwingen wollte und die von mir damit Beglückten fingen an, sich daraufhin inmitten meiner Leute in die Luft zu sprengen, würde ich mich fragen, ob es vielleicht doch kein Segen für diese Menschen ist.

So jemand sollte eigentlich der Verfassungsschutz unter die Lupe nehmen. (Auch benutzt der Islamist auf uns gemünzt das Lieblingswort Freisler „Lumpen“. Aber auch das geht dem deutschen Islamkonvertiten Jens Ranft nicht auf).
Und wer es vergessen hat, das fällt in Deutschland nicht unter Meinungsfreiheit, sondern ist ein Straftatbestand: „Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“
§ 189

Auch verstößt derjenige elementar gegen den Islam:

Im Quran heißt es in der Sure „Al-Maida“ (5/32):

„….. wenn jemand einen Menschen tötet, ohne dass dieser einen Mord begangen hätte, oder ohne daß ein Unheil im Lande geschehen wäre, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, es so sein soll, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten.“

Und an einer weiteren Stelle in der Sure „Al- Baqara“(2/195):

„…und stürzt euch nicht mit eigenen Händen ins Verderben und tut Gutes! Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die Gutes tun.“

Aber damit haben Islamisten bekanntlich kein Problem, genauso wenig wie hetzende Imame.

Dem bekannten Islamisten Pierre Vogel attestieren Sie:

Herr Vogel wird zwar dem sogenannten „Salafismus“ zugeordnet, vertritt aber (entgegen dem weitläufigen Vorurteil) äußerst tolerante Ansichten…

Islamisten unter sich, nennt man das wohl.

Sie wagen es tatsächlich dem Artikel Blasphemie zu unterstellen, obwohl Sie und Ihr Schundkommentator Abdullah dies sind:

Mögen sie alle in der Hölle schmoren, insha’Allah.

Wer Menschen verflucht, Herr ibn Rainer, ist ein Gotteslästerer.

Wer andere „verflucht“, von „Alraune“ etc. labert, ist ganz tief gesunken. Und Sie wollen religiös sein? Ist das Ihr persönlich religiös zusammengezimmerter Islam? Haben Sie das bei Ihrer Konvertierung zum Islam gelernt? Ganz sicher nicht, denn ich kenne genug Muslime, die sich dementsprechend benehmen und sich für Ihresgleichen fremd schämen.
Aber machen Sie das mit sich und Ihrem unreligiösen Verhalten aus.

Unterlassen Sie es aber wenigstens Ihre antisemitischen Sprüche alá Goebbels loszulassen wie

Ein Zionist verkauft allzu gern sein eigenes Gottesbild, wenn er dadurch einen Vorteil erhaschen kann.

Das sollte selbst Ihnen doch zu offen antisemitisch sein, wenn Sie vor anderen noch ein wenig den Schein bewahren wollen. Gelle? 😀
Dass Sie aber ein Antisemit sind, weiß nun jeder, und nicht erst, seitdem man auf Ihrer Schmutzseite einen Davidstern mit einem Hakenkreuz übereinander gekreuzt sehen kann.

Dass bei Ihnen etwas nicht stimmt, habe ich schon bei Ihrem ersten Kommentar gemerkt. Ich konnte es bis dato nur (noch) nicht verifizieren. Nun kann ich es. Auf meine Intuition ist immer Verlass.
Es wäre schön, wenn ich mich einmal täuschen würde, aber so ist es eben im Leben.

Leben Sie wohl und lernen Sie erst einmal Respekt vor den Meinungen anderer zu haben. Traurig genug, dass ein Deutscher, der in einem freien Land aufgewachsen ist, das bis heute nicht gelernt hat.

PS: Und lassen Sie sich in Zukunft bessere Nicks als „Jens“ oder „Doto“ einfallen, damit es nicht zu offensichtlich wird, dass nur Sie dahinter stecken (als Doto schreiben Sie genau das gleiche wie in Ihrem Schmierartikel. Aber alles nur Zufall, gelle?) 😀
Und selbst wenn nicht, ist es eine Person, die die gleiche Gossensprache wie Sie drauf hat. Zu solchen Zustimmern kann man nur gratulieren.
Und dann noch als Jens in der dritten Person über sich sprechen. Ts, Ts.
Leider habe ich das erst bemerkt, dass Sie dahinter stecken als ich Ihren Klarnamen kannte. Man muss also seine Peinlichkeit nicht so offen gegenüber anderen zeigen. Wenigstens das sollten Sie sich und anderen ersparen.

Versuchen Sie außerdem nie wieder, unter welchem Pseudonick auch immer, bei mir auf Ihre extremistische Schundseite aufmerksam zu machen, auf der man wiederum zur extremistischen Webseite von Pierre Vogel und Konsorten der Salafisten gelangt. Sie sind wahrlich ein Extremist par excellence.