Kontaktformular

Leider haben die Belästigungen und Stalkingversuche in letzter Zeit über mein Kontaktformular immer mehr zugenommen. Ob sich um einen Herr Bartels oder um einen Hans Holme alias Hans-Holm Eberling handelt oder um einen „Fred vom Jupiter“ alias „Lydia“, „Nexus“, „mrspock“ und welche Nicks dieser nervige Herr noch so verwendet, handelt, die nichts besseres zu tun haben, als mich anzumachen oder zu nerven oder mir immer wieder mitteilen wollen, dass wir Juden unsere eigene Religion nicht kennen und diese nervenden Herren meinen, das Judentum besser als Juden erklären zu können und ich an solchen Kommentare keinerlei Interesse habe, werde ich das Formular von meiner Seite entfernen. Derartige Kommentare und Belästigungen landen ab sofort konsequent im Müll. Dort wo sie auch hingehören. Also versuchts besser gar nicht mehr.
Wenn jemand was ernsthaftes von mir wissen möchte, kann er gern einen kurzen Kommentar in den Artikeln hinterlassen und ich werde dann denjenige meine E-Mail-Adresse mitteilen.

16 Antworten to “Kontaktformular”

  1. Andreas Moser Says:

    Ich erhalte sogar manchmal anonyme Drohanrufe wegen meines Bloggens: http://andreasmoser.wordpress.com/2012/03/16/welcome-to-malta/

    • Yael Says:

      Es gibt zu viele Irre, die frei durch die Gegend laufen. Woher hatte der denn deine Telefonnummer? Es gibt schon einen guten Grund, warum ich nicht mit meinen Klarnamen im Internet agiere. Wenn ich mir vorstelle, auch noch von denen angerufen zu werden… eine grausige Vorstellung.

  2. zrwd Says:

    Bartels, ist das nicht der bekannte linksextrenmistische Antisemit und Freund der reaktionärer PA’s?

  3. Aristobulus Says:

    Argh… was Gutes zieht leider immer die Fliegen an.
    Lass Dich nicht piesacken

  4. Yael Says:

    Herr Hans-Holm Eberling, hören Sie auf mich ständig zu belästigen. Sie landen im Spam und bleiben dort auch.

    • Aristobulus Says:

      Der schon wieder?
      Was’n Möchtegernstalker aber auch

    • Fred vom Jupiter Says:

      Umm… was verstehen Sie unter belästigen werte Yael? Das würde mich mal interessieren. Wenn Sie schon ein öffentlich zugängliches Blog betreiben, sollten Sie auch mit Kritik umgehen können. Ich würde sehr gerne ein Beitrag dieses Hr. Eberling lesen, um mir selbst ein Urteil bilden zu können. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich kenne diesen Hrn. Eberling nicht. Aber ihre Reaktion lässt einen recht schnell an Zensurmanieren denken. Warum veröffentlichen Sie nicht eine Mail dieses Herrn?

      • Yael Says:

        Ach wissen Sie Fred vom Jupiter alias Lydia, Nexus oder mit welchem Nick Sie noch so auftauch(t)en, wenn jemand den Unterschied zwischen Zensur und einem Blog nicht kennt, ist es eben so. Wen ich veröffentliche, entscheide ich immer noch selber.
        Hier gehts nicht um Kritik sondern um Stalking. Aber auch das werden Sie nicht unterscheiden wollen.
        Ich muss mich hier nicht rechtfertigen.
        Leben Sie wohl und bitte auch für immer, Sie sind nämlich selber mittlerweile ein Stalker. Langweilt Sie es denn nicht eigentlich ständig mit neuen Nicks und neuen E-Mail-Adressen aufzutauchen? Mich langweilt es nämlich nur noch. Hören Sie endlich auf, mich zu belästigen!! Lassen Sie endlich Ihren mehrfachen Worten, hier nicht mehr schreiben zu wollen, Taten folgen. Ich habe keine Lust auf einen zweiten penetranten Belästiger! War das jetzt endlich mal klar genug?!

        Lydia
        Lydia@web.de
        95.208.38.208

        Fred vom Jupiter
        FJ@aol.com
        95.208.180.221

        Und damit jeder weiß, was Sie so von sich geben, gern noch einmal:

        Lydia alias Saekularist, MrSpock, Chesmond, Nexus etc.

        hat sich bei Tapfer im Nirgendwo (als F) so geäußert.

        ” Der KZ Überlebende war mir tausendmal sympathischer als Ihr Kostümjuden.
        Ihr beschissenen Wohlstandsjuden die Ihr jammert obwohl es hier nix zu jammern gibt. Stolpersteine aufstellen ..Wofür? Um zu erinnern dass Ihr noch hier seid? Pfff… Es gibt noch hundert andere Minderheiten die auch in Deutschland leben und die kriegen keine solche Aufmerksamkeit. Lernt es endlich mal… Dieses Elitäre Getue… Das hat mich schon im Studium angekotzt. ”

  5. Aristobulus Says:

    „Zensurmanieren“, nichtmal für diesen hinterletzt lachhaftesten aller Heuler ist sich da einer zu schade. Der ebenso rasend dumme wie dreiste Eberling, der seit ungezählter Zeit überall in jüdischen Blog versucht Juden & Israel zu beißen, und der glaubt, ein Recht zum Belästigen zu haben wie jeder kleine Stalker von der Ecke.
    Und nu noch jener F. in siebenundsiebzigster Verkleidung, immer der selbe Kaputtnik mit immer dem selben autodestruktiven Strickmuster, der sich jedesmal auf die gleiche starre, fiese und kaputte Art an Juden dranhängt, schleimt, dann brüllt, wieder schleimt, usf.

    Was ist es nur, das diese traurigen Irren ausgerechnet ZU JUDEN hintreibt? Neid? Worauf denn nur?! Oder ist es diese gewendet postnazistische Schnüffelei, geilt die das an wie damals den Otto-Normalbraunhemd von der Straße?
    Also mich widert’s.

    – Liebe Yael, lass Dich nicht nerven, und vor Allem lösch bitte nichts!, tust Du ja ohnehin nie, denn es gibt Leute, die nicht glauben wollen, mit welchen Anquatschereien man als Jude so zu leben hat.
    Man müsst‘ mal ein paar solcher Threads zusammenstellen und die als Hörspiel bearbeiten… bloß so als Anschauungsunterricht & Dokumentation.
    Der Eberling hat eine hohe, kehlige, etwas thüringische Stimme, und er kiekst, wenn er sich aufregt..
    Der F. redet wie durch Samt, bekifft, verschwitzt, und wenn ihn dann der Hass wieder übermannt, schtößtht er mit den Tszähnen an die Tszunge, denn so ganz unter Kontrolle hat der sich eh nicht.

    Nur ’ne Idee zur Nacht

    • Yael Says:

      Doch, ich lösche die jetzt konsequent, sonst bekomme ich die nie los. Ich möchte, dass hier vor allem einigermaßen „normale“ User auftauchen, von den Spinnern habe ich die Nase voll. Ich habs lange, zu lange, zugelassen.

      • Aristobulus Says:

        Ah so, Du meinst die Moderationsschleife zu löschen. Von hier draußen sieht man die ja nicht😉 , da wirkt das alles meist noch fast moderat (außer z.B. zu den Höchst-Irrezeiten des F, Lydia usf.)
        Aaach, a bissele Fried & Freud müsst mal sein, und Ho’Schejm möge bitte Großhirnrinde aus den Himmeln regnen lassen für so manch einen, hektoliterweise

        Laila tov, a gite laile, bonne nuit usf.

      • Yael Says:

        Das meiste ist auch moderat, aber einen Eberling habe ich auch nie veröffentlicht, da er mir seine Belästigungsversuche immer per Mail zukommen lies. Da es das Kontaktformular nun nicht mehr gibt, hat ers über einen Kommentar versucht, was aber eh nichts mit den Themen hier zu tun hat und daher auch nicht relevant für den Blog ist.
        User, die hier immer wieder versuchen, mit anderen Nicks zu schreiben, werden nun ohne Vorankündigung einfach gelöscht. Es ist eine Unverschämtheit, mit mehreren Identitäten zu versuchen, mich und andere zu veräppeln. Dass man das auch noch betonen muss, ist traurig genug. Auch wenn Kommentare nur dazu da sind, sich auszukotzen und mit dem Thema nichts zu tun haben, werden ohne Ankündigung jetzt einfach gelöscht. Leider muss ich angesichts der letzten Wochen hier so verfahren. Ich mache einen Blog für Menschen, die erwachsen sind und nicht für Erwachsene, die ewig Kinder bleiben. Schlimm genug, dass ich das Kontaktformular entfernen musste, weil es Menschen gibt, die es für ihre privaten Feldzüge und Belästigungen missbrauchten und nicht wissen, was sich gehört.
        Ich mache jetzt auch hier zu.

  6. Yael Says:

    Da Herr Eberling alias Holmi mich so nett😀 gebeten hat, etwas von ihm zu veröffentlichen, mache ich das doch einmalig sehr gern, damit jeder weiß, wie der Typ tickt:

    Juden definieren sich als Volk und nicht als Religionsgemeinschaft.”
    Das ist ja mal was ganz Neues.
    Dazu kann ich nur anmerken, dass es ein jüdisches Volk laut Shlomo Sand gar nicht gibt. Wohl aber ein israelisches Volk und eine jüdische Religion. Außerdem gibt es ein zionistisches Regime, dass den Staat Israel beherrscht. Man sollte alle diese Dinge sehr genau unterscheiden.
    Ich denke, Sie haben da mal sehr daneben gegriffen bzw. sich entlarvt.

    Es gibt wirklich Menschen, die Juden tatsächlich im Jahre 2012 erzählen wollen, dass für Sie Juden kein Volk sind, sprich davon haben sie noch nie etwas gehört. Staun!
    Natürlich wird Schlomo Sand angeführt. Dass der Herr wissenschaftlich schon lange widerlegt ist, ist dabei völlig egal. Aber wenn es ein Jude sagt, was denen in den Kram passt, ist es etwas anderes, da wird schon mal gern auf einen Alibijuden zurückgegriffen. Wenn Juden denen erzählen, dass Juden sich seit dem Auszug aus Ägypten als Volk definieren, es ihnen aber mal nicht in den Kram passt, ist das natürlich wieder etwas anderes.
    Neu ist mir, dass es ein israelisches Volk geben soll!😀

    Die Juden in der Diaspora seien hingegen keine „ethnischen“ Israeliten. Das osteuropäische Judentum beispielsweise habe keine ethnischen Wurzeln, die nach Palästina zurückreichen, sondern habe aus den Abkömmlingen des kaukasischen Reitervolks der Chasaren bestanden, das im 8. Jahrhundert u. Z. zum Judentum übergetreten war. Damit greift Sand die Grundidee von Arthur Koestlers Der dreizehnte Stamm (1976) auf, die inzwischen jedoch als widerlegt gilt: Eine genetische Verwandtschaft zu den Juden Osteuropas besteht nicht.
    Während Sands Kollege Tom Segev das Buch positiv rezensiert, überwiegt bei den meisten Fachleuten die Kritik. Israel Bartal von der Hebräischen Universität Jerusalem rechnet in der Haaretz ausführlich mit Sand ab: Er baue mehrere Pappkameraden auf. So sei die Chasaren-These weder neu noch verschwiegen worden, sondern schlicht eine widerlegte Hypothese. Auch habe niemand je behauptet, das jüdische Volk sei stets ethnisch „rein“ geblieben.
    Der propalästinensische Friedensaktivist Ami Isseroff wirft Sand vor, er argumentiere rassistisch, indem er ausgerechnet den dunkelhäutigen Juden (Sefarden, Jemeniten, Äthiopiern) abspreche, „richtige“ Juden zu sein. Weil er seinen Fokus auf die jiddische Kultur Osteuropas richte, spreche er aus der Perspektive einer weißen, aschkenasischen Elite. Außerdem hätten genetische Studien eine Verwandtschaft sämtlicher Juden weltweit offenbart.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/515

    So Eberling, nun ist Schluss mit Lustig. Das ist mein Blog und ich veröffentliche, wen ich will. Keine Sorge, ich habe meinen „Arsch in der Hose“, wie Sie sich mir gegenüber geäußert haben und setze mich mit jedem auseinander, der etwas zu sagen hat. Nur muss es irgendeinen Inhalt! haben und keine Art des Schwachsinns den Sie stetig verzapfen. Mit Müll muss ich mich nicht auseinandersetzen, davon gibt es im Web genug und um sich damit abzugeben, ist das Leben zu kurz.
    Schämen sollten Sie sich für den Müll, den Sie stetig von sich geben und für Ihr widerwärtiges Stalking. Ausgerechnet Sie haben uns nicht zu erzählen, wie wir uns zu definieren haben. Das haben die Nazis schon versucht. Das Ergebnis ist bekannt. Erst waren wir eine Rasse und nun sind wir angeblich kein Volk mehr. Die Deutungshoheit haben Deutsche seit spätestens 1945 nicht mehr. Aber vielleicht haben Sie die Zeit bis heute schlicht verpennt.

    Ab sofort landet alles was Sie von sich geben, dort wo es hingehört: In den Papierkorb.
    Ende der Durchsage!

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: