TV Tipp: Die deutsche Linke und der palästinensische Terror

Die Dokumentation Als der Terror begann geht der Frage nach, inwieweit deutsche Linke Palästinenser vor München 1972 bei ihren Attentaten in Deutschland unterstützt haben. Dass das erst heute ans Tageslicht kommt, kann man mit dem Wort Skandal nicht mehr umschreiben.

Kaum bekannt ist, dass zweieinhalb Jahre zuvor die blutigste antisemitische Anschlagserie in Deutschland nach Ende des Nationalsozialismus stattfand: Am 10. Februar 1970 versuchten palästinensische Terroristen eine israelische EL AL-Maschine zu entführen – es gab einen Toten und mehrere Schwerverletzte. Bei der Brandstiftung in einem jüdischen Altenheim drei Tage später starben sieben Menschen, die meisten Holocaustüberlebende. Am 21. Februar explodierten zwei Bomben in Flugzeugen der Austrian Airline und der Swissair – die Swissair-Maschine stürzte ab, 47 Tote. In einer persönlich gehaltenen Dokumentation hat sich hr-Fernsehjournalist Georg M. Hafner auf Spurensuche begeben.

„Ich bin auf unentdeckte Verbindungen zwischen Linksradikalen und palästinensischen Terroreinheiten gestoßen. Die Linken haben für sie Schutzvorkehrungen, Zugänge zu Flughäfen und so weiter ausspioniert. Davon berichteten mir auch hochrangige Mossad-Agenten“, so Hafner. „Die europäischen Fluggesellschaften haben sich zu dieser Zeit von palästinensischen Terroristen erpressen lassen und viel Schutzgeld gezahlt.

[…]

Heute um 22.45 Uhr in der ARD.

Advertisements

18 Antworten to “TV Tipp: Die deutsche Linke und der palästinensische Terror”

  1. Dante Says:

    Nicht zu vergessen auch Wilfreid Böse und Brigitte Kuhlmann, die 1976 in Entebbe die jüdischen Geiseln ausselektierten und die anderen frei ließen.

  2. Andreas Moser Says:

    Soweit zu den deutschen Linken.
    Die deutschen Rechten jener Zeit haben die südamerikanischen Regmie hofiert, die den überlebenden Nazi-Größen eine neue Heimat boten,

    • Silke Says:

      die gleichen südamerikanischen Staaten, die vorher Juden eine Zuflucht geboten hatten, als sonst keiner Platz für sie hatte?

      • Dante Says:

        Ich finde, dass sich das Thema nicht zu Grabenkämpfen von wegen Links und Rechts eignet.

      • Silke Says:

        Dante
        ich hoffe, das sagst Du nicht zu mir – ich habe die Bemerkung gemacht, weil die Dinge nun mal wandelbar sind, auch wer bei den Guten und wer bei den Bösen ist.

        Die Linken habe ihre Art des Terrors und die Rechten haben ihre.

        Zu der Zeit des Films waren die Rechten immer noch die Bösen (Abstimmungsverhalten beim Ermächtigungsgesetz, Brandt, der im Ausland gewesen war und vieles andere.)

      • Dante Says:

        Ich sage es ganz allgemein. Ich hatte den Eindruck, zwischen Andeas Moser und Ihnen bahne sich ein verbaler Schlagabtausch an, ob nun die Linken oder die Rechten böser seien und welche Rolle die lateinamerikanischen Staaten in der Sache spielten. Ich denke, dass es zwar „die Bösen“ gibt und die auch wirklich bö

      • Dante Says:

        Ich sage es ganz allgemein. Ich hatte den Eindruck, zwischen Andeas Moser und Ihnen bahne sich ein verbaler Schlagabtausch an, ob nun die Linken oder die Rechten böser seien und welche Rolle die lateinamerikanischen Staaten in der Sache spielten. Ich denke, dass es zwar „die Bösen“ gibt und die auch wirklich böse sind (z.B. die Nazis mit ihrem mörderischen Hass), aber eben nicht „die Guten“ – vor allem ist nicht jeder Feind eines „Bösen“ automatisch gut. In der Politik schon mal gar nicht. Die Einen feiern Mao, die anderen unterstützen Pinochet oder Videla.
        Wer soll da „gut“ sein?

  3. A.mOr Says:

    Jepp, hat nicht geschadet den Film zu sehen, Danke Yael!
    Für alle, die’s noch nachholen wollen, und ja, man sollte es gesehen haben 😉 hier der link.
    http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/dokumentarfilm-im-ersten-muenchen-1970?documentId=11164104

    Boker tow!

    • Silke Says:

      danke für den Link A.mOr

      Georg M. Hafner war, so ich mich richtig erinnere, mal der Chef von Esther Shapiro (oder vielleicht ist er’s noch). Jedenfalls habe ich mir beider Namen im Tandem als vertrauenswürdig gemerkt – vom ersten Film an, den ich von ihnen, damals noch gemeinsam, sah.

  4. Yael Says:

    Die Doku hat mich sehr beeindruckt. Vieles aus dem Jahre 1970 habe ich nicht gewusst. Dass viele der Linken Antisemiten waren, ist ja bekannt. Aber wenn man Sprüche hört in der Art wie „Wir müssen die Humanität ablegen“, damit es ihnen leichter fällt Menschen zu töten, erinnert mich das an Himmler und all die anderen Mörder, die das ebenfalls auf dieser Art gesagt haben.
    Das Versagen der damaligen Bundesregierung ist auch unglaublich.

  5. Dante Says:

    Danke, Yael, ich habe den Film mit großem Interesse gesehen, zusammen mit meiner Freundin.
    Ich finde den Film wirklich exzellent, und dazu trägt besonders bei, dass da niemand aufgetrumpft ist, der schon immer einen Rochus auf die 68er gehabt hat und sie für den Untergang des Abendlandes hielt, sondern eben einer, der das alles mitgemacht hat und im Grunde seinerzeit auch mehr oder weniger unkritisch auf der Welle mitschwamm. Es ist erschütternd, wie sehr manche von denen, die die Traditionen ihrer Eltern abschütteln wollten, ausgerechnet den garstigsten Teil derselben fortgeführt haben.

  6. Paul Says:

    Liebe Yael,
    vielen Dank für Deinen Hinweis. Sicherlich hätte ich sonst diese Dokumentation verpasst
    Mir geht es so wie es im Begleittext dargestellt wird. Vieles habe ich nicht gewusst. Manches auch wieder vergessen. Der große Bogen des Zusammenhangs, wie er in der Dokumentation dargestellt wurde, war mir auch nicht gegenwärtig.
    Sicherlich hätte eine größere Konsequenz bei der Bekämpfung des Terrorismus manches verhindern können. Vielleicht wäre auch die RAF weniger erfolgreich gewesen.
    Die Frage ist doch, ob unsere heutigen Politiker die richtigen Schlussfolgerungen daraus gezogen haben?
    Wenn ich die Äusserungen einiger Politiker erlebe, dann habe ich berechtigte Zweifel.
    LG Paul

  7. Silke Says:

    Danke Yael und A.mOr

    ich habe den Film eben gesehen oder eher gehört (ich weiß nicht wozu es bei so was Bilder braucht, aber das ist wohl heute so, ohne Bilder läuft’s nicht. Mir hingegen hätte es als ruhig erzählte Geschichte noch besser gefallen.) – es tut so gut, einen Film zu sehen, in dem Menschen im KZ ermordet wurden und nicht „ums Leben gekommen sind“.

    Außer den Flugzeugentführungen ist alles an mir vorbeigerauscht, außer als dieser künftige oder gewesene Sky-Marshal bei mir im Büro auftauchte und ne Auskunft wollte. Sky Marshals waren eine erste(?) Abwehr-Mit-Uns-Nicht Maßnahme der USA. Das muß so 1973 gewesen sein.

    Und von Flugzeugentführungen wollten wir alle nicht so gern was wissen, wir wollten ja weiter in Urlaub fliegen. Daß diese spezielle Form des Terrors links eingefärbt war, habe ich damals auch nicht begriffen (weil’s mir keineR gesagt hat?). Oder habe ich’s ausgeblendet, Links waren ja damals noch die Guten.

  8. Carina Says:

    Meiner Meinung nach sind die linken schon so weit links gelaufen, das Sie schon bei den rechten Stehen.
    Ich Blogge übrigens auch wieder nach langen Klinikaufenthaltungen! Bin froh das es dir besser geht! Schau mal wieder bei mir vorbei meine liebe!http://juedisches.wordpress.com/
    LIebe Grüße Carina

  9. A.mOr Says:

    ‚aro1‘ hatte zu dem Thema auch gebloggt (das ist ein gutes Zeichen! 😉 )
    http://aro1.com/1968-linke-und-antisemitischer-terror/
    Das Film-Video ist bei der ARD nicht mehr abrufbar (überprüfe es heute aber nicht mehr, falls die sich plötzlich edelmütig für ihr GEZ-finanziertes Schul-TV erwiesen haben sollten, hätte ich es glatt aus schnöder Bequemlichkeit heraus verpaßt! 😯 ),
    auf ‚youtube‘ ist es zwar noch zu finden, aus ominösen Gründen inzwischen jedoch nur noch als ‚angemeldeter youtube-Kontoinhaber‘ zu betrachten.
    [ http://www.youtube.com/watch?v=L2QMS3e0lKQ ]

    Doch Halt! Ganz Gallien? Ein Dorf…
    Seltsam seltsam, nuja, liegt bestimmt daran, das man sowas nur versteht, wenn man… keine Ahnung…
    Das Video kann man bei youtube (derzeit noch?) trotzdem (!) sehen, ohne Anmeldung, ohne bei der ARD zu hoffen (immerhin, die haben’s ausgestrahlt, ob sie’s jetzt bereuen? 🙄 ), einfach, weil man’s/baby’s gerne sehen möchte.

    Drei links die ich fand (falls einer von denen ebenfalls von irgendwelchen Komplikationen befallen werden sollte, dann funktioniert vielleicht der andere noch ein wenig länger, bis man schließlich -hoffentlich nicht- wieder neu auf Suche für’s beim „Öffentlich-Rechtlich“ Ausgestrahlte gehen muß, wenn man will, dieses „Sportangebot“ ist immerhin ein Extra-Angebot für GEZ-Zahler…, für sein Geld will man schließlich was haben!
    [ 1)http://www.youtube.com/watch?v=kV0NljmCJKo
    2) (mit Werbevorspann, wer Bock auf Reklame hat:http://www.youtube.com/watch?v=wf4nxC19D2c
    3) (wie 2) mit Werbung)http://www.youtube.com/watch?v=Ddp-YepijYQ ]

    Mein heißer Tip für heute also die ‚1)‘, keine Werbung, einfach ansehen und dazulernen, unterhaltsam ist’s übrigens auch, viel Spaß!

    • Aristobulus Says:

      Lieber A.mOr, ähm, DU darfst selbstverfreilich man/frau/elefant ;), nur ein gewisser Anderer nicht, der wohl ’ne Menge gegen uns Elefantenjiddn hat.

      man/baby ist aber auch nicht vom Übelsten

      • A.mOr Says:

        Nicht vom Übelsten??
        Verflixt und volle Tonne, genial! Treffend, einfach treffend, hab Dich lieb: Baby! 😀

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: