Abschied

Es ist sonst nicht meine Art am Schabbat zu schreiben, aber für mich ist heute kein Schabbes.
Es war ja schon eine ganze Weile klar, dass meine kleine Mara-Maus es irgendwann nicht mehr schaffen wird.
Heute war der Tag an dem ich von ihr Abschied nehmen musste. Ihre Blutwerte, Zucker und Harnstoff, waren so entgleist, dass es über kurz oder lang auf ein Nierenversagen hinaus gelaufen wäre. Da ich ihr das ersparen wollte, haben ich und der Tierarzt uns entschlossen, sie von ihrem Leiden zu erlösen.

Ganz ganz herzlich möchte ich mich bei der Berliner Tiertafel bedanken, ohne die ich es nie geschafft hätte, die Tierarztkosten sowie die Kosten für Spezialfutter aufzubringen.

Mara war fast 16 Jahre an meiner Seite und es war trotz dieser schlimmen Krankheit, die sie seit viereinhalb Jahren plagte, eine sehr schöne Zeit.
Nun hat sie es geschafft: Ihr Leiden ist zu Ende.

22 Antworten to “Abschied”

  1. Aristobulus Says:

    Liebe Yael, das tut mir sehr Leid, und sie hatte ein gutes Leben mit Dir, mit wem denn sonst hätte sie so gut gelebt?

    Lieben Gruß

  2. Robert Schlickewitz Says:

    Auch ich möchte mich dem Beileid anschließen. Zwar hatte ich nie eine Katze, nur Hunde, aber ich weiß aus eigenem Erleben, wie schlimm es ist, sich von seinem geliebten Vierbeiner für immer verabschieden zu müssen. Denk daran, Yael, tot ist nur der, der vergessen wird. Derjenige, an den wir uns erinnern, lebt weiter, in uns.
    Alles Gute.

  3. Silke Says:

    Es gibt ein Paradies für Katzen im Jenseits, ganz bestimmt!

  4. Yael Says:

    Lieben dank. Ich werde mich daran gewöhnen müssen, dass niemand mehr meckert, wenn ihm etwas nicht passt, dass niemand mehr an der Tür steht, wenn ich nach Hause komme und niemand mehr da ist, um herumzutollen und geschmust zu werden. Das wird eine Weile dauern, aber meiner Maus geht es jetzt gut, wo immer sie auch ist. Am Dienstag werde ich sie auf dem Tierfriedhof des Tierheimes in Berlin beerdigen.

  5. A.mOr Says:

    Liebe Yael,
    auch von mir herzliches Beileid.
    Mara hat es nun hinter sich, für Dich aber ist’s nun schwer.
    So wünsche ich Dir, daß Du aus der Zeit der Trauer gestärkt und froh herausgehst.
    Um Mara brauchst Du Dich nun nicht mehr sorgen. Wie hast Du um sie gekämpft!
    Dieser Kampf ist nun vorbei, möge Dir frische Kraft zuwachsen, und weil Du nun also gewissermaßen einen „Katzentotem“ hast, sei gewiß, Mara wird ein Teil dieser Kraft sein!

    In Mittrauer mit Segen. A.Sch.t.sel.A.
    Haschem möge Deine Tränen fangen.

  6. Silke Says:

    das habe ich gerade beim Blättern im burda-Heft gesehen und da es Deiner Mara so ähnlich sieht …

    und Dich vielleicht in Form hält, bis das nächste Raubtier all Deine guten Vorsätze über den Haufen wirft.

    http://www.amazon.de/gp/product/images/1843406624/ref=dp_image_z_0?ie=UTF8&n=52044011&s=books-intl-de

  7. Jacob P. Says:

    Liebe Yael,
    mein herzliches Beileid.

  8. zrwd Says:

    Liebe Yael, in deiner Trauer bin ich mit dir. Kopf hoch!

  9. Julia Says:

    Liebe Yael, ich habe dir bei Aro1 noch ein paar Zeilen, nach Rainer, geschrieben. Nur wer so was mitgemacht hat, weiss wie es ist. Mit schweren Herzen habe ich die Asche meiner Katzen im August vom TA nach Hause geholt. Sonst habe sie stets per Post direkt bekommen. Es war ein schwerer Gang und doch musste ich zugeben, dass für Leo so am besten war. Selmi und Leo werden, wie auch alle ihre Vorgengerinnen weiterhin in meinem Herzen leben und so wird es auch bei dir sein. Schwer ist, wenn man nach Hause kommt und es herrscht vollkommene Stille. Jedes Tierli ist was Besonderes auf seine Art und keins – wie bei Menschen – ersetzt es, dennoch wenn du Katzen liebst, vielleicht lässt du dich doch wieder von einer Katze adoptieren denn:

    „Willst du glücklich sein im Leben, trage bei
    zu andrer Glück, denn die Freude, die wir geben,
    kehrt ins eigne Herz zurück.“ J.W.v.G.

    Trotz dem Schmerzen, denke daran, dass die süsse Mara sehr gut bei dir fast 16 Jahre gehabt hat. Alles, was du für sie getan hast, vor allem in ihren letzten fünf Jahren war nicht umsonst und Mara hat es gespürt und war dir sehr dankbar, wie alle Tierli, die geliebt und umsorgt werden, sind.
    Und wie Robert Schlickewitz geschrieben hat:
    „Denk daran, Yael, tot ist nur der, der vergessen wird. Derjenige, an den wir uns erinnern, lebt weiter, in uns“ (in unserem Herzen und in unseren Gedanken).
    Alles Liebe
    Julia

  10. Yael Says:

    Ich habe sie heute beerdigt. Sie hat ein kleines Grab neben anderen Katzen bekommen, also ist sie nicht so allein.

    Ich werde am Donnerstag eine kurze Weile weg fahren. Ich werde jedoch auch dann die Kommentarfunktion offen lassen.

  11. A.mOr Says:

    Ach liebe Yael!
    Hab noch was feines gefunden, möge es Dich ein wenig erheitern.
    Öhm, heißt es nicht, daß Katzen wasserscheu wären?

    Und noch’n bischen kürzer, aber geballt😆

    • Yael Says:

      Ja, wasserscheu sind sie. Mara hat auch immer gern aus dem Wasserhahn gesoffen. Diese Katze allerdings weiß nicht, dass sie nur ihr Schnäuzchen am Wasser halten muss, um zu saufen.
      Danke für die Videos, sie sind sehr süß.
      Ich bin dann mal weg. Bis bald.

  12. noa Says:

    Liebe Yael,
    es tut mir sehr leid, ich weiss auch aus eigener Erfahrung (Meerschwein, Vogel), wie schwer das ist.
    Und – ich finde die Anteilnahme auf deinem Blog wirklich beeindruckend.
    Fühl dich gedrückt, liebe Yael!! Und getröstet.
    Noa

  13. Rika Says:

    Liebe Yael,
    leider komme ich erst heute dazu, Dir zu Maras Sterben mein Mitgefühl auszudrücken.
    Ich kann es gut nachvollziehen, wie sehr Du an ihrem Leiden Anteil hattest und wie sehr Du nun den Verlust empfindest. Ich wünsche Dir Trost – und trotz aller Trauer eine gute Zeit.

  14. Yael Says:

    Dank an euch beide. Ich war ein paar Tage weg und das hat mir gegholfen, den Kopf erst einmal frei zu bekommen.
    Viel Glück in Israel, Noa.

  15. A.mOr Says:

    Yael,
    brucha habaa w’schawua tow (ale.hem)!

    😀

  16. arprin Says:

    Ein wärmender Artikel zum Thema Abschied:
    http://www.welt.de/lifestyle/article13773704/Jessie-starb-an-einem-Montagmorgen-im-Dezember.html

  17. Julia Says:

    Liebe Yael
    Möge, dass das Jahr 2012 dir Gesundheit, Kraft, beruflichen Erfolg, viel Schönes und ganz viel Freude und Wohlergehen bringt!
    Ich freue mich sehr, dass die süsse Mara im deinem Herzen weiter lebt (Aro) und leben wird durch die Erinnerungen an die schöne Zeit, die ihr zusammen verbracht haben.

  18. lindwurm Says:

    Mein Beileid

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: