Amerika in Syrien einmarschiert

Und keiner hats bemerkt. Korrigiere: Doch einer.

Vorsicht: Realsatire.

(Nach circa 4 Minuten. Nicht verpassen.)

17 Antworten to “Amerika in Syrien einmarschiert”

  1. Paul Says:

    Hallo Yael,
    vielen Dank, dass Du das hier eingestellt hast. So kann es sich jeder ansehen, der es gestern versäumt hat.
    Außerdem kann – muß man – sich das mehrmals ansehen, um alle Feinheiten mitzubekommen. Das ist wirklich sehr gelungene Satire – nein, manchmal ist es keine Satire, sondern die Widerspiegelung von tatsächlichen Gegebenheiten. Das macht mich dann so richtig betroffen.

    Beim rumsuchen im Internet habe ich festgestellt, dass es im vorigen Jahr schon einmal 5 Folgen gegeben hat. Die habe ich damals nicht wahrgenommen. Konnte Sie jetzt auch in der Mediathek nicht finden. Hast Du eine Idee wo man sich diese Folgen ansehen kann?

  2. Yael Says:

    Die findest du bei youtube:

    Es sind aber ingesamt 2 Stunden und 20 Minuten.

  3. Paul Says:

    Danke Yael, auf die Idee bin ich nicht gekommen dort zu suchen.
    Bin eben doch noch ein Anfänger.

    Die Länge schreckt mich nicht. Muss es ja nicht auf einmal ansehen.
    Freue mich aber schon drauf.

    Noch mal. vielen Dank und ein
    Gut’s Nächt’le
    wünscht Dir Paul

  4. A.mOr Says:

    Yael, Täubchen, wenn Du mich auf den Arm nehmen willst, dann solltest Du noch trainieren!😉
    Mein armes, schröckhaftes Herz!
    Und die armen Syrer (Zynismus off&on&off&on&so on)…

    Aber mal ernst, El Broder, und wie heißt der Kerl noch mal, ööhm, Ahmadine…ööhm, Ahmad.., also…,
    nu, dieser Ägypter da eben, und die Hündin, wow😉 , nuja, gute Sendung, muß ich zugeben, voll lustig und unterhaltsam, und so, muß schon sagen, voll toll.

    Aber jetzt mal bierernst, der Broder, der könnte sich doch mal rasieren, oder?
    🙂

    Ich glaube, ziemlich oben auf der Liste meiner gern gesehenden Pointen war, als Mubarak, ööhm, tschuldigung, ööhm…-ahja!-der Hamed nämlich dem Henryk in die Parade fährt:
    „Jetzt mal im ernst!“

    Ein guter Beitrag um erstarrte Fronten aufzubrechen. Ich kann diesem Mubarak, ööhm, achso, dem Hamed nämlich garnicht böse sein, obwohl er Ägypter ist. Das finde ich gut.
    Ja, und Henryk, nuja, der könnte sich echt mal rasieren, oder?
    Ich meine, was bildet der sich denn ein?!
    Ist das so ein Mose-Verschnitt, oder wat?!

    Immer geschmeidig bleiben!😉

  5. Jacob P. Says:

    Matka Boska Częstochowska!😀

  6. A.mOr Says:

    Amy Winhouse (sel.A.) wäre heute 28 Jahre alt geworden.
    Zu gegebenen Anlaß also ein kleines musikalisches Feinstück, welches youtube hoffentlich immer auch dem deutschen Publikum lassen wird (von wegen Urherberrechte, nicht genehmigt für Deutschland, und blabla eben), und danke dafür.
    Tja, ausgerechnet ‚Kulturzeit/3Sat‘ brachte mich heute darauf, Danke; und verdammt noch mal, nehmt diese hohle Israelkritik aus eurem Format raus! Gerade für ‚Kulturzeit‘ hat Israel wohl doch sehr viel mehr zu bieten, oder?

    Zum Stück noch, es bricht unvermittelt ab; weiß nicht, ob sich der/die Einsteller was dabei dachte, aber auch das Leben von Amy bricht unvermittelt ab, so sieht’s aus.
    Nu, und es beginnt unvermittelt, Amy ist wohl wie ein Komet mit einem langen schönen Schweif am nächtlichen Himmel vorbei gerast, so, als wollte sie einmal kurz nur den Sternen die Show stehlen. Amy, welche schönere Konkurrenz könnten die Sterne sich denken? Mach’s gut.
    Du hast zwar ’ne Schraube locker, aber Du bist unser meydl, und das bleibt so!

  7. A.mOr Says:

    Öhm, Jacob P.
    Habe ich damit auch Deine Fragen beantwortet?😉

    • Jacob P. Says:

      Welche Frage?

    • A.mOr Says:

      Na, „Matka Boska Częstochowska!“
      Ich übersetze circa „heilige Mutter aller Mütter!“, und jetzt wußte ich nicht, meinst Du Henryk, Hamed oder die Hündin, oder gar Amy?
      Nuja, schätze, eigentlich frage ich…😉
      Bei meiner „Übersetzung“ darfst Du mich auch ruhig korrigieren…

  8. Jacob P. Says:

    Eigentlich heißt es „Muttergottes von Tschenstochau!“😀
    Der gute Henryk hat seine Wurzeln also nicht ganz vergessen.

  9. A.mOr Says:

    Aha, vielen Dank für die Nachhilfe!
    Ich selber habe auch ua. „polnische Wurzeln“, aber Sprech eben eher nicht. Man kann nicht alles haben.
    Spricht Henryk eigentlich Polnisch?

  10. Jacob P. Says:

    Oh, hast Du die neue „Entweder Broder“-Folge nicht gesehen? Mit Indira?😀

    Als die gut gebaute Dame aus dem Wasser steigt, ist Henryk so von diesem Anblick ergriffen, dass er sich ans Herz fasst und die oben erwähnten drei Worte auf Polnisch spricht.

    Ich dachte, ich schmeiß‘ mich weg in dem Moment!😀

  11. Jacob P. Says:

    Keine Ursache, immer wieder gern.😉

    Broder ist für mich einfach der Größte, absolut unnachahmlich! Als ich die allererste Folge von „Entweder Broder“ vor einem Jahr gesehen habe, konnte ich nicht mehr. Ich wälzte mich vor lachen auf dem Boden!

    Vor allem das Ende fand ich überragend, als er als „lebende Stele“ – wie kommt er nur immer auf diese Ideen? – zum Berliner Holocaust-Mahnmal schritt. Makaberer, pechschwarzer Humor und bitterböse Satire auf den scheinheiligen deutschen Gedenkritualismus. Und welche Symbolik! Geniale Aktion. Das schafft nur Broder, niemand sonst!

  12. Dante Says:

    Habe mir das Video angeschaut. Köstlich. Die Szene beim Türken allerdings hat bei mir eine ziemliche Beklemmung ausgelöst, und ich habe mich auch gefragt: Wissen die eigentlich, dass sie diese Verschwörungstheorien aus der Werkstatt des als Ausländerfreund bekannten😉 Horst Mahler gerade in aller Unschuld einem Juden ins Gesicht sagen? Falls nicht, wie würden sie reagieren?
    Bei GMX gibt es übrigens einen eigenen Fred dazu, denn Indira hat bitterböse reagiert und gemeint, sie sei von Broder „verarscht“ worden. Darunter vielfach die Behauptung, sie habe Recht.

    • Jacob P. Says:

      Ja, die Szene bei dem voll integrierten Dönermann fand ich auch erschreckend. Hätte ehrlich nicht gedacht, dass dieser freundlich wirkende junge Mann solch selten dämliche Ansichten vertritt. In der ersten Staffel kam er noch relativ vernünftig rüber. Und jetzt das!

      Enttäuschend. Von ihm hätte ich mehr erwartet als antisemitische Verschwörungstheorien. Wie ist das möglich!? Wie kommt es, dass ziemlich normal und freundlich wirkende Menschen solchen Mist glauben???

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: