Ungewissheit

Ich wollte zwischendurch mal wieder berichten, wie es meiner kleinen Maus geht. Leider hat sich nichts geändert. Mara kämpft zwar, wie es wohl nur Tiere können, aber die Phasen, in denen sie erbricht, werden nicht weniger, eher das Gegenteil. Vor zwei Wochen war ich wieder einmal beim Tierarzt, weil das Erbrechen wieder einmal sehr schlimm war. Das Diätfutter verträgt sie eigentlich ganz gut, aber da ihr Appetit nachlässt und sie dann morgens manchmal nichts frisst, erbricht sie öfter, weil sich durch die Nüchternheit vermehrt Magensäure bildet, so dass ihr davon schlecht wird und das Erbrechen nicht mehr weit ist.
Vor diesen erwähnten zwei Wochen haben ich und der Tierarzt beschlossen, falls die Behandlung nicht mehr anschlägt, sie einzuschläfern. Danach ging es ihr ganz gut, die hatte Appetit und erbrach nicht. Leider ging es heute Nacht wieder los (sie erbricht zwischendurch mal immer wieder, wenn sie z.B. zu schnell frisst, aber danach frisst sie wieder als wenn nichts wäre), was wohl mein Fehler war, da ich ihr ein anderes Futter gab, weil ich Bedenken hatte, dass sie wieder am Morgen erbricht, da sie gestern Abend nichts fraß.
Das betreffende Futter hat sie mit Begeisterung gefressen, aber leider nach 2 Stunden wieder erbrochen. Diese Nacht war sehr kurz für uns beide. Wir haben beide kaum ein Auge zugemacht, denn sie erbrach sich in der Nacht noch einmal und war dadurch sehr unruhig.
Deswegen waren wir wieder beim Tierarzt. Sie bekam die gleiche Behandlung, die sie das Letzte Mal bekam. Der Tierarzt meinte, sie sehe besser aus als vor 2 Wochen.
Ihr Lebenswille ist wirklich erstaunlich, denn wenn es ihr gut geht, ist sie fast so munter wie früher.
Die Situation belastet mich aber ungemein. Dieses Hin und Her macht mich auf Dauer wirklich fertig und das Gefühl es sowieso falsch zu machen, verlässt mich zurzeit nicht: Lasse ich sie zu sehr leiden? Erlöse ich sie vielleicht zu früh oder zu spät?
Diese Ungewissheit belastet mich momentan doch sehr.

2 Antworten to “Ungewissheit”

  1. Rika Says:

    Liebe Yael,
    ich hoffe, dass du – ganz egal, wie du entscheidest – die innere Gewissheit darüber haben wirst, dass das, was du für deine kleine Maus tust, richtig ist und du auch mit dem Schmerz klarkommen kannst, der so oder so damit verbunden ist.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Weisheit und alles Gute für deine Kleine!
    Lg Rika

    • yael1 Says:

      Danke, Rika, deine Worte tun sehr gut.
      Wir haben uns nie persönlich kennen gelernt, umso dankbarer bin ich für deiner Anteilnahme. Denn von Leuten, die wir beide aus einem best. privaten Forum kennen und die ich auch schon persönlich getroffen habe, kommt gar nichts.
      Hilfe bekomme ich sogar von einem Menschen, den ich vorher nicht kannte und ohne den ich sehr große Probleme hätte, das finanziell zu schaffen.
      Aber ich werde immer wieder um bestimmte Erfahrungen, negativ wie positiv, reicher.;)

      Lass dich virtuell von mir drücken.🙂

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: