Die hohen Feiertage

Die hohen Feiertage

„Im Gegensatz zu den anderen wichtigen jüdischen Festen sind die ‚Hohen Feiertage‘, ‚Furchtbaren Tage‘, ‚Gewaltigen Tage‘ oder ‚Tage der Ehrfurcht‘ — Rosch Ha-Schana (Neujahrsfest) und Jom Kippur (der Versöhnungstag) — nicht mit historischen Ereignissen verknüpft. Auch sind es keine fröhlichen Feste. Die ‚Furchtbaren Tage‘, wie sie genannt wurden, sind rein religiöse Feste, die Gottes Rolle als Richter des Universums feiern. Sie heben nachdrücklich die Begriffe der Moral, der Gewissenserforschung, des Spirituellen und der Heiligkeit in den Vordergrund.

In Wirklichkeit stellen die ‚Furchtbaren Tage‘ mehr als nur die zehn Tage zwischen Neujahrsfest und Jom Kippur dar. Sie beginnen bereits einen ganzen Monat vor Neujahr mit dem Anfang des Monats Elul.“

„Am zehnten des siebenten Monats ist der Versöhnungstag, heilige Berufung sei er euch“ (Lev. 23,27), „… denn an diesem Tage wird Er euch sühnen, von all euren Sünden sollt ihr rein werden vor dem Ewigen. Eine Schabbatfeier sei er euch und ihr sollt euch kasteien, eine ewige Satzung“ (Lev. 16,30-31).

Jom Kippur

PS: Meine kleine Maus musste ich heute morgen in die Tierklinik bringen und dort lassen, so schlecht ging es ihr. Jetzt muss ich erst einmal abwarten, bevor ich weiß wie es weiter geht.

Ich wünsche allen Lesern Schana Tova Umetuka!

Einen besonderen Gruß an Anna. Lass dich nicht unterkriegen.😉

4 Antworten to “Die hohen Feiertage”

  1. Noa Says:

    EIN GUTES JAHR 5771! VIel Gesundheit….
    Noa

  2. Anna Says:

    Dir auch ein gutes Neues Jahr, Yael. Und danke für den „besonderen Gruß“😉

  3. Rika Says:

    Wie geht es deiner kleinen Maus jetzt?

  4. yael1 Says:

    Momentan besser, sie frisst auch wieder. Sie war ja eine Woche in der Klinik und die Infusionstherapie hat ganz gut angeschlagen. Dieser Schub war bisher der schlimmste, den sie bisher hatte, leider ist es nur eine Frage der Zeit, bis der nächste kommt.
    Danke für die Nachfrage, Rika.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: