Duisburg

Eigentlich wollte ich ja nichts zu der Katastrophe von Duisburg schreiben. So viele beschäftigen sich damit, aber da ich einen Blog einer Augenzeugin gefunden habe (Dank an Dirk), der mich sehr bewegt, schreibe ich doch etwas.
Julia ist eine junge Frau, die den Horror schlechthin erlebt hat und nun völlig traumatisiert ist.
Es ist etwas anderes, den Bericht einer Augenzeugin zu lesen, als nur die Nachrichten zu verfolgen. Daher mache ich jetzt darauf aufmerksam.

Zu den zynischen Äußerungen einer Eva Herman und Konsorten schreibe ich nur soviel: Mir bleibt die Spucke weg, angesichts der Tatsache, dass den Opfern eine Mitschuld gegeben wird, denn die Loveparade wäre ja nicht anderes als Sodom und Gomorrha, wo nur bekiffte und saufende junge Menschen herumlaufen würden und die Katastrophe wäre ja Gottgewollt.
Abgesehen von dieser blasphemischen Aussage, ist es unerträglich, wenn die Opfer und ihre Angehörigen diesen miserablen und menschenverachteten Vergleich lesen müssen.
Sodom und Gomorrha wurden nicht wegen unzüchtigen Verhaltens vernichtet, sondern wegen Fremdenfeindlichkeit, die einen Bruch der jüdischen Gastfreundschaft bedeutete.
Aber Eva Herman eben: Keine Ahnung, aber davon eine ganze Menge.
Ich kann nicht verstehen, dass manche den Opfern eine Schuld geben, als hätten diese es so gewollt. Würden sich diese Menschen auch so zynisch äußern, wenn es ihre Kinder oder Verwandten beträfe?
Was die Menschen, die das überlebt haben, brauchen, ist Mitgefühl, Anteilnahme und Hilfe, dieses dramatische Erlebnis zu verarbeiten und keine dümmlichen Moralisten alá Herman, die jede Gelegenheit nutzen, sich wichtig zu machen, um wieder einmal ein Thema in den Medien zu werden.

Heutzutage scheint es fast normal, Opfer eine Schuld einzureden:
Vergewaltigt? Selber schuld, was müssen diese Frauen mit kurzen Röcken durch die Gegend laufen!
Dominik Brunner wurde ermordet? Selber schuld, denn er hat als erstes zugeschlagen!
Judenhass? Ja, die Juden haben durch Äußerungen doch selber schuld und Israel verursache erst den Antisemitismus! usw.

Meine Anteilnahme gilt den überlebenden Opfern und den Angehörigen der 20 jungen, unschuldig ums Leben gekommenen Menschen.

Siehe auch: Die Loveparade und ihre Feinde

Pirkei Awot: „Verurteile niemanden, bevor du nicht in seiner Lage warst .“

Update: Mittlerweile ist die Zahl der Toten auf 21 gestiegen.

Eine Antwort to “Duisburg”

  1. Perry04 Says:

    Hatte bei Julia auch einige Worte hinterlassen. Was diese dubiose Eva Hermann angeht so kann ich mich der Kritik an diese Person nur anschließen – an unterirdischem Verhalten ist sie kaum noch zu übertreffen. Was mich über alle Maßen ärgert ist, dass diese ganzen profilneurotischen Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker vorher jegliche kritischen Einwände plattbügelten und nun alle so betroffen tun.

    Gipfel diese widerwärtigen Ignoranz und Abgehobenheit ist die für Samstag angesetzte Trauerfeier in Duisburg: Diese arroganten abgehobenen Typen haben zwar ihresgleichen eingeladen aber glatt vergessen die Angehörigen der Opfer einzuladen, dies wird jetzt erst aufgrund der Berichterstattung hierüber nachgeholt. Die Merkel den Wulff und den anderen „Volksvertretern“ sollten man meiner Meinung nach Duisburgverbot erteilen. Mein ich ganz im ernst.

    Ich frage mich, und dies scheint mir berechtigt, inwiefern vertreten diese Personen uns überhaupt noch.
    Ich bin sowas von wütend.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: